Frisch gebackene Mamas möchten ihren Körper zurück – doch welches Training ist das Richtige?

Ausbildung Schöne Mütter bei der PTA

Lena Gercke sieht nach der Geburt ihres Kindes innerhalb kürzester Zeit aus wie zu besten Topmodel-Zeiten. Heidi Klum sieht man auf ihren freizügigen Posts auf Instagram die Geburten ihrer vier Kinder ebenfalls nicht an. Und auch Anna Kurnikovas Baby erblickte vergangenes Jahr das Licht der Welt – kaum ein halbes Jahr später ist der ehemalige Tennisstar bereits wieder „back-in-shape“. All diese Stars haben natürlich eines gemeinsam: Sie rufen ihren Personal Trainer an und lassen sich mit individuellen Workouts wieder in Form bringen. Frisch gebackene „Normalo-Mamas“ werden mit diesen Bildern konfrontiert und fragen sich: Kann ich das auch? Selbst wenn das Ziel nicht ein solch ambitioniertes ist wie bei den oben genannten Models – aber sich wieder wohl zu fühlen in seiner Haut, die Muskulatur zu kräftigen und für den Alltag mit Kind fit zu sein: darum geht es den meisten Frauen. 

Was in den USA schon längst Gang und Gebe ist, hält mittlerweile auch in Deutschland so langsam Einzug: Sport und Bewegung in und nach der Schwangerschaft schließen sich nicht aus – im Gegenteil. Was sich in der Theorie so leicht liest oder so einfach anhört, scheitert jedoch noch immer zu oft in der Praxis. Geprägt von Verboten wie „Du kannst doch nicht…“;  „Du musst dich schonen…“; „Du darfst doch nicht….“ ; „….auf keinen Fall solltest du…“ wird die ernüchterte Schwangere oder junge Mutter weggeschickt und im schlechtesten Fall sich selbst überlassen. Im Bereich „Schwangerschaftsgymnastik“ gibt es schon viele gute Angebote – jedoch wird nach der Entbindung die Lücke zwischen Rückbildung und Wiedereinstig in den Sport leider immer noch zu selten kompetent geschlossen. Warum ist das so? Mangelndes Wissen und die Sorge vor Fehlern im Umgang mit dieser speziellen Zielgruppe ist trainerseitig oft eine Hürde. Und schon verlassen die Frauen das Gym mit einer Wagenladung Enttäuschung anstatt mit einer Handvoll Übungen, weil der Berater sich unsicher war, was er machen sollte.

Zusätzlich zum körperlichen Part spielt der Umgang mit dem emotionalen Faktor eine nicht zu unterschätzende Rolle. Überschwemmt von der hormonellen Umstellung, überfordert von der neuen Lebenssituation und übermüdet durch eine vorher nicht erwartete Fremdbestimmtheit im Tagesablauf der jungen Mutter wird das Training zu einer großen Herausforderung. 

Wie ist es bei dir? Kennst du diese Situation? Eine deiner Kundinnen kommt einige Wochen nach der Geburt ihres Kindes freudestrahlend auf dich zu und berichtet, dass sie nun gerne wieder bei dir trainieren will. Wie war dein Gefühl in der Magengegend? Warst du dir sicher oder hattest du Sorge, etwas falsch zu machen? Hast du gewusst, worauf du bei der ersten Anamnese achten darfst oder welche anatomischen Veränderungen in der Rumpfkapsel auf dich warten?

Wissen um die Veränderungen des Körpers kurz nach der Geburt sind das A und O.

Was verändert sich also mit einer Schwangerschaft? Ganz bestimmt nicht nur der sichtbare Teil des Frauenkörpers – auch der Hormonhaushalt, der Gemütszustand, die Muskulatur mit samt ihrer Sehnen und Bänder und manchmal sogar der Stand des Beckens. Dazu können mögliche Komplikationen wie Beckenboden- oder Organsenkungen oder eine Rectus Diastase kommen. Diese Veränderungen des Körpers sowie die sichtbaren Kilogramm-Folgen einer Schwangerschaft machen so mancher Frau zu schaffen und der Wunsch nach einem Körper in seiner idealen Funktionalität und Optik ist groß. Besonders sehr aktive Frauen können es kaum erwarten, wieder in die sportliche Betätigung einzusteigen. Aber wie schlägst du die Brücke zwischen Rückbildung und Sport?

Genau hier liegt deine Chance! Betreue deine bestehenden Kundinnen nach deren Geburt kompetent und souverän und erhöhe dadurch langfristig die Kundenbindung. Erweitere dein Angebot oder erschließe dir durch Spezialwissen ein neues, treues und solventes Kundensegment. Mit unserer zweitägigen Weiterbildung „Schöne Mütter – Personaltraining nach der Schwangerschaft“ mit Dozentin Moni Homann aus Hamburg kannst du dein Wissen im Bereich des postpartalen Trainings aufbauen, erweitern und vertiefen. Damit bekommst du das Werkzeug an die Hand, um deine Kundinnen ideal beraten und trainieren zu können.

Moni ist selbst Mutter eines 16-jährigen Sohnes und bereits seit über 28 Jahren in der Fitnessbranche tätig. Vor 12 Jahren hat sich die Wahl-Hamburgerin auf Personal Training für Mütter spezialisiert und mit ihrem Betreuungskonzept „Schöne Mütter“ ein Angebot entwickelt, das die Kundin in allen Facetten in einem ganz speziellen Punkt ihres Lebens abholt: nach der Geburt ihres Kindes. 
Moni´s langjährige Expertise im Bereich des postpartalen Trainings durfte sie im Buch „Ich will meinen Körper zurück! Return to Shape: besser trainieren nach der Schwangerschaft“ von Dr. Markus Klingenberg einbringen und stand bereits sowohl in konzeptioneller als auch in ausführender Funktion für Online-Rückbildungsangebote vor der Kamera. 

Kleiner Einblick in die Ausbildungsinhalte…

Was gibt es für dich zu lernen? Hoffentlich ganz viel! 
Wie wäre es zum Beispiel mit postpartale Anamnese und Bewegungsanalyse, Warnsignale, Testungsmethoden, Stabilitätserarbeitung in der Rumpfkapsel, Rectus Diastase – was tun?, kreative Trainingsplangestaltung mit und ohne Baby, emotionale Beziehungsgestaltung mit der Kundin…
Melde dich gerne bei uns und dann lass uns gemeinsam viele Schöne Mütter trainieren!

Haben Sie Fragen?

Nachricht senden

+49 7732 823 10 80

Der Weg zu uns

Über uns

×