Endlich Schmerzfrei!

Pain Free - Endlich schmerzfrei

Laut einer Studie des Barmer GEK Arztreports 2019 leiden in Deutschland etwa 3,25 Millionen Menschen an chronischem Schmerz. Seit durch vermehrtes Homeoffice und aktuell eingeschränkte Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen, die Anzahl der Menschen steigt, die sich zu wenig oder gar nicht bewegt, ist diese Zahl sogar noch gestiegen. Neben den „Klassikern“ wie Rücken- und Nackenschmerzen sind auch Kopfschmerzen – nicht ausschließlich – aber auch auf die vermehrt sitzende Haltung zurückzuführen. Unterschieden werden kann in chronische Schmerzen oder gelegentlich auftretende Schmerzen.

Diese Schmerzarten, die viele aus dem Alltag kennen, sind aber nur eine Seite der Medaille. Wir als Sportler und langjährige Personal-Trainer wissen aus unserer Erfahrung, dass auch Athleten oder Extremsportler durch Überbelastungen, einseitige Belastungsmuster oder zu geringe Erholungsphasen Schmerzen haben können oder im schlimmsten Fall chronische Leiden entwickeln, die es nicht ermöglichen, die Leistungssportart effizient auszuüben.

Auch wenn Sportler nachweislich eine höhere Schmerztoleranz haben und während Wettkämpfen durch Adrenalinausschüttung Schmerzen nicht so stark spüren, kann das, wenn man nicht auf die Symptome eingeht, dazu führen, dass der Sport im schlimmsten Fall nicht mehr ausgeübt werden kann.

Die Deutsche Schmerzgesellschaft macht auf ihrer Webseite darauf aufmerksam, dass Schmerzen eigentlich ein Zeichen dafür sind, dass irgendwo in unserem Körper etwas nicht stimmt. Der Schmerz ist also Signalgeber dafür, dass es Zeit wird hinzuschauen und zu prüfen, was los ist, bevor die Erkrankung oder Verletzung sich weiter im Körper ausbreitet. Schmerzen sind so primär eigentlich nicht der Feind, sondern sinnvoller Helfer. Akute Schmerzen spüren wir beispielsweise bei Prellungen, Verstauchungen oder Muskelverspannungen. Normalerweise sollten diese Schmerzen von selbst abklingen. Tun sie das nicht, ist entweder die Ursache nicht behoben oder man spricht von chronischen Schmerzen.

Langanhaltende oder sich wiederholende Schmerzen sind natürlich für die Betroffenen eine deutliche Einschränkung der Lebensqualität. Ob ein Schmerz chronisch ist oder nicht, wird von Wissenschaftlern so festgelegt, dass die Dauer von drei bis sechs Monaten überschritten sein sollte.

Für die Betroffenen ist das aber unerheblich, denn: Es tut einfach nur weh und beeinträchtigt die Lebensqualität, ob der Schmerz nun lange andauert oder kurz!

Egal ob wir als Personal Trainer auf einen Spitzensportler treffen oder Einsteiger trainieren: Spielt Schmerz bei der Bewegungsausführung eine Rolle, möchte der Klient dies in den Griff bekommen und wieder effektiv und zielgerichtet trainieren und im besten Fall gleiche oder bessere Leistungen abrufen können als zuvor.

Nachweislich können Sport und Bewegung helfen Schmerzen zu bekämpfen, vorzubeugen oder Leiden zu lindern. Dabei ist es primär unerheblich, ob der Schmerz chronisch ist oder auf eine Fehlhaltung oder Problematik der Körperhaltung, der Muskulatur oder des Bewegungsapparats zurückzuführen sind. Bewegung und die Stärkung der Muskulatur verbessert die Haltung, stützt den Knochenapparat und die Gelenke, reduziert das Übergewicht, verbessert die Stimmung, etc…. Diese Liste könnten wir sicherlich gemeinsam mit dir endlos verlängern und dir als Trainer müssen wir kein Loblied auf Sport vorsingen, denn die Vorteile kennst du selbst 😊. 

Aber PAINFREE-Training ist mehr als das!

Die Strategie und das Konzept unseres effektiven „Painfree-Seminars“ fundiert auf der jahrelangen Erfahrung von uns als Leistungssportlern und Personal Trainern. Parallel bieten wir das entsprechende, fundierte Hintergrund Know-how als Ausbilder bei der Personal Trainer Academy, was im zweitägigen Kurs dafür sorgt, dass Du als Trainer danach klassische Schmerzbilder von Jedermann im Training lindern kannst. Aber vielmehr geht es darum spezielle Beschwerdemuster und Schmerzbilder von Athleten zu erkennen und durch moderne und effektive Trainingsmethoden in den Griff zu bekommen und so einen echten Zusatznutzen von dieser einzigartigen Painfree-Ausbildung zu erhalten – für Dich und Deine Kunden!

Denn: Was uns von der Personal Trainer Academy sehr wichtig ist, dass wir besonders als Personal Trainer, Trainer in einem Fitnessstudio, einem Leistungstrainer oder auch Verein die Verantwortung haben, die körperlichen Besonderheiten und möglicherweise auch schmerzbedingte Symptome beim Training zu beachten und entsprechende Übungen zur Linderung oder Vorbeugung zu integrieren oder die Trainingseinheiten dahingehend anzupassen, dass ein Schmerzpatient optimal gefördert, aber nicht überfordert wird.

Denn: Ein Training für einen gesunden Menschen unterscheidet sich deutlich von dem eines Schmerzpatienten. Nur wenn Übungen korrekt und mit dem richtigen Maß ausgeführt werden, können Trainingseinheiten dabei helfen gesund zu werden und richten keinen weiteren Schaden an.

Unser Personal Trainer Academy Dozent Markus Spöhnmann legt in unserem Seminar „Painfree“ genau hier die Schwerpunkte. Der Headcoach einer Fitnessbox hat Sport studiert und das erfolgserprobte Konzept von Alexander Panskus weiterentwickelt und so ein perfektes Seminar konzeptioniert, dass dir alle relevanten Inhalte vermittelt.

Neben den Basisinformationen, was Schmerz überhaupt ist und wie unsere passiven Körperstrukturen und der Bewegungsapparat aufgebaut sind, wird gezielt auf Verletzungsmuster und entsprechende spezielle Trainingsmethoden eingegangen, die praktisch umgesetzt werden können. Auch Bindegewebsphysiologie, Nahrung als Medizin oder Mobility Trainings werden angesprochen. Zudem gehen wir ganz darauf ein, wie du verschiedene zielgerichtete Trainings designen und gestalten kannst. Wir freuen uns auf deine Teilnahme!

Haben Sie Fragen?

Nachricht senden

+49 7732 823 10 80

Der Weg zu uns

Über uns

×