6 von Profis empfohlene Übungen für einen starken Bauch

Finden Sie hier 6 Lieblingsübungen von verschiedenen Profis, wie Sie zu einer starken Bauchmuskulatur kommen – ohne einen einzigen Crunch oder Sit Up durchzuführen.

1. Toter Käfer

Auf dem Rücken liegend die Beine anheben, sodass sich das Knie- und das Hüftgelenk in einem rechten Winkel befinden. Unter angespannter Bauchmuskulatur und neutraler Position des unteren Rückens, das linke Knie Richtung Brust bringen und das rechte Bein etwas nach vorne strecken. Gleichzeitig geht der linke Arm gestreckt bis über den Kopf und wird abgelegt. Die Beine und die Arme wechseln nun die Position.

Diese Übung ist so effektiv, da man den unteren Rücken in einer neutralen Position halten muss und somit nicht „trixen“ kann bei der Übung . Man sollte hierbei immer auf eine langsame Bewegungsausführung achten und den gesamten Atem ausatmen, während sich die Beine und Arme absenken.

2. Einarmiges Kettlebell tragen

Nehmen Sie eine Hantel oder eine Kettlebell in die Hand und halten Sie diese, wie einen Koffer. Die Schultern bleiben dabei tief und auf einer Linie.  Während dem Gehen bleibt die Körperhaltung aufrecht. Ein Schritt ist eine Wiederholung. Die Kettlebell auf dem Boden absetzen und mir der anderen Hand aufnehmen. Dann einen Schritt zurück gehen und wieder nach vorn. Anschließend wird die Hantel wieder in die andere Hand übergeben.

Das tolle an dieser Übung ist, dass die Core Muskulatur (die tiefliegende, stabilisierende Muskulatur) rund um die Uhr arbeitet, um den Oberkörper in einer aufrechten Haltung zu halten.

3. Säge auf dem Gymnastikball

Gehen Sie in die Unterarmstütz Position auf einen Ball. Der Körper bildet eine gerade Linie von den Schultern bis zum Sprunggelenk.  Während der Bauch stetig unter Spannung ist, schieben Sie Ihre Arme immer nach vorne und wieder nach hinten in einer sägenden Bewegung.

Bei dieser Übung hat man sogar 2 Komponenten, welche die Bauchmuskulatur effektiv trainieren. Die haltendende und stabilisierende Core Muskulatur wird hier zum Einen durch den gehaltenen Unterarmstütz und zum Anderen durch die Sägebewegung trainiert. Hierbei ist immer darauf zu achten, dass die Hüfte nicht zum Boden absinkt, sondern in einer stabilen Position bleibt.

4. Seitliche Würfe mit dem Medizinball

Nehmen Sie einen Medizinball und halten Sie ihn über Ihren Kopf. Jetzt werfen Sie den Medizinball mit viel Kraft, so stark wie Sie können nach außen neben Ihren linken Fuß. Heben Sie den Ball wieder auf und wiederholen Sie den Wurf auf die andere Seite.

Der Vorteil bei dieser Übung ist, dass Sie außerdem auch noch die seitliche Bauchmuskulatur mittrainieren.

5. Ausfallschritt nach hinten

Halten Sie ein paar Hanteln oder eine Kettlebell mit gestreckten Armen direkt über den Schultern nach oben. Stellen Sie Ihr linkes Bein zu einem Ausfallschritt nach hinten. Wiederholen Sie dies mit dem rechten Bein.

Diese Übung ruft nicht gleich bei jedem die Assoziation eines Bauchtrainings hervor. Da man hier jedoch das Gewicht über dem Kopf hält, wird das Core automatisch beansprucht.

6. Ausrollen auf dem Gymnastikball

Knien Sie sich vor einen Gymnastikball und stützen sich mit den Unterarmen auf diesem ab. Rollen Sie nun den Ball langsam nach vorne und gelangen Sie mit dem Körper in eine Streckung, soweit Sie Ihren Rücken noch stabilisieren können. Benutzen Sie dann Ihre Bauchmuskulatur, um den Ball wieder Richtung Knie zu rollen.

Haben Sie Fragen?

Nachricht senden

+49 7732 823 10 80

Der Weg zu uns

Über uns

×